Zusätzliche Batterielinie

Neben den aktuell von Renault verwendeten NMC-Batterien (Nickel-Mangan-Kobalt) wird Zulieferer Ampere künftig für die Franzosen auch LFP-Akkus (Lithium-Eisen-Phosphat) entwickeln. Ampere arbeitet dabei eng mit den Partnern LG Energy Solution und CATL zusammen, um eine integrierte Wertschöpfungskette aufzubauen und so die LFP-Technik für die in Europa hergestellten Fahrzeuge maximal wettbewerbsfähig zu machen. Die neuen LFP-Batterien werden in mehreren Modellen der Marken Renault und Alpine zum Einsatz kommen. Ausserdem soll die Cell-to-Pack-Technologie für Pouch-Zellen weiterentwickelt werden. So können mehr Zellen auf einem begrenzten Raum untergebracht werden. Cell-to-Pack-Lösungen ermöglichen ebenfalls eine Senkung der Batteriekosten. Die ersten Modelle mit LFP-Akkus sind voraussichtlich ab 2026 erhältlich.