NEUES PRÜFLABOR FÜR E-MOBILITÄT

Die Technische Hochschule Ingolstadt und das Technologieunternehmen AVL gehen gemeinsame Wege in der Batterieentwicklung. Jetzt haben die Partner ein Prüflabor mit Klimakammer und Testeinheit für sichere Batterielösungen eröffnet. Das Labor bietet Studierenden die Möglichkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse direkt in die Praxis umzusetzen. Ausserdem sollen dort auch reale Kundenprojekte abgewickelt werden. In der neuen Forschungseinheit werden sowohl mobile als auch stationäre Lithium-Ionen-Batteriesysteme im Dauerlauf und unter extremen Bedingungen geprüft. Dabei sind Umgebungstemperaturen zwischen –40°C und +90°C möglich. Auch neue Materialien können getestet werden. Künftig sollen die Daten, die während der Testläufe anfallen, teilautomatisiert in der Cloud verarbeitet und analysiert werden.